Strategor DE
Akceptuj Nasz serwis wykorzystuje pliki cookies. Korzystanie z witryny oznacza zgodę na ich zapis lub odczyt zgodnie z ustawieniami przeglądarki.
WIR BESTIMMEN
IHRE STRATEGIE

Geschichte

Das Unternehmen STRATEGOR Wielkopolskie Centrum Ekspertyz Finansowych wurde im Jahr 1999 von Paweł Grabarkiewicz gegründet, der die Wirtschaftsuniversität in Poznań absolvierte und Berufserfahrung in Finanzabteilungen solcher Unternehmen wie Eurocash Sp. z o.o. (FMCG-Handel), Pozmeat S.A. (Fleischverarbeitung) oder Bridgestone Firestone Sp. z o.o. (Reifenherstellung) zuvor sammelte. Die ersten finanziellen Analysen entstanden in einem kleinem Büro, das in dem Keller seines Familienhauses gelegen war...

Das Unternehmen entwickelte sich dynamisch. Seit Beginn unserer Tätigkeit beschäftigten wir uns mit der Wirtschaftsberatung und zu unserem Fachgebiet wurden Businesspläne, Durchführbarkeitsstudien, Bewertung und Einführung von Controlling und Budgetierung in Unternehmen. Mit Erfolg realisierten wir ein eigenes Schulungsprogramm „Finanzen - Excel - das 21. Jahrhundert“, das an die Führungskräfte, Finanzleute und Kontrolleure aus den führenden Produktions- und Dienstleistungsunternehmen aus dem ganzen Großpolen gerichtet war.

Wir starteten mit unserem Unternehmen zu einem entscheidenden Wendepunkt - sowohl im praktischen Sinne der Worte, denn es um die Jahrhundertwende vom 20. zum 21. Jahrhundert war, als auch im Sinne der Änderungen, die damals in unserem Land vorkamen. Polen bereitete sich auf den EU-Beitritt vor und öffnete sich auf die ausländischen Märkte, was für die einheimischen Unternehmer neue Möglichkeiten bedeutete. Eine große Chance für die Unternehmen waren damals die europäischen Subventionen in Form der Heranführungsfonds. Unser Unternehmen, als das erste in Großpolen und eines der ersten im Land, fing mit der Betreuung der Kunden in Rahmen der Heranführungsprogramme, wie z. B. SAPARD (Aktion 1, 2, 3, 4), PHARE und ISPA, an.

Seit 2004 gewannen wir weitere Erfahrungen bei der Beschaffung von Zuschüssen aus den zu damaligen Zeitpunkt gestarteten Strukturprogrammen der finanziellen Vorausschau 2004-2006, wie z.B.:

  • Integriertes Operationelles Programm der Regionalen Entwicklung (IOPRE);
  • Sektorales Operationelles Programm „Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen“ (SOP VWdU);
  • „Umstrukturierung und Modernisierung des Lebensmittelsektors sowie Entwicklung des ländlichen Raumes 2004-2006“ (SOP ELR);
  • die norwegischen Fonds (Norwegischer Finanzmechanismus und Finanzierungsmechanismus des Europäischen Wirtschaftsraums).

Der Beitritt Polens zur Europäischen Union und der Beginn der Finanzvorausschau 2007-2013 - dies waren weitere Phasen in der Entwicklung unseres Unternehmens. Wir lernten die neuen Programme kennen und unser Schwerpunkt lag bei der Beschaffung von Finanzierung für innovative technologische, Produkt- und organisatorische Lösungen (im Rahmen des Operationellen Programms Innovative Wirtschaft, Operationellen Regionalprogramme), sowie bei Investitionen in erneuerbare Energiequellen (u.a. das Operationelle Programm Infrastruktur und Umwelt und die inländischen Maßnahmen des NFfUWW - Nationalfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft).

Intensive Zusammenarbeit mit der immer zahlreicheren Kundschaft erhöhte allmählich unseren Personalbedarf. Unser Team erweiterte sich ständig, was uns mehrfach zwang, den Unternehmenssitz aufgrund unzureichender Räumlichkeiten zu verlegen.

Heutzutage ist STRATEGOR ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der europäischen Beratung, das seit Jahren ganz oben in den Ranglisten der besten EU- Berater in Polen steht. Wir verfolgen die Trends in der Branche und versuchen, den wachsenden Bedürfnissen unserer Kunden entgegen zu kommen, weshalb wir ständig das Dienstleistungsangebot erweitern und nach Spezialisten suchen, deren Wissen und Kompetenzen uns ermöglichen, die Führungskräfte und Geschäftsführer von Unternehmen und Subjekten aus dem öffentlichen Sektor beim Entscheidung besser zu unterstützen.

Wir konzentrieren uns ausschließlich auf Investitionsbezuschussungen aus den inländischen sowie regionalen Programmen.